info@kati-bau.de 0800-13 13 1 13

Laub-Entsorgung nach Maß: Der Container bringt Komfort

Mit dem Herbst landen Unmengen an Laub in Gärten, auf Wiesen und Parks. Während die bunt gefärbten Blätter an den Bäumen für eine ganz besondere Stimmung sorgen, ist die Ernüchterung groß, sobald sich dieses auf freien Flächen abgelegt hat. Haben Sie sich einmal die Mühe gemacht, das Laub zusammen zu haken, müssen Sie sich mit der Entsorgung auseinandersetzen.
Um das Laub zu sammeln, können Sie auf zahlreiche Geräte und Hilfsmittel zurückgreifen. Ideal ist ein aus Metall gefertigter Laubbesen, der darüber hinaus verstellbar ist. Eine Alternative dazu ist ein Greifkehrer. Besonders komfortabel ist die Sammlung mit dem Fangkorb des Rasenmähers.

Ist das Laub gesammelt, geht es an die Entsorgung. Am einfachsten können Sie über einen Container in Berlin Laub entsorgen. Wir bieten Ihnen Container für die Laubentsorgung in verschiedenen Größen.

Auf die richtige Entsorgung kommt es an

Beim Laub ist die richtige Entsorgung entscheidend, denn Sie dürfen Laub nicht verbrennen. Brennendes Laub raucht sehr stark und geht darüber hinaus mit einem ausgesprochen unangenehmen Gestank einher. Grund hierfür ist der in den Blättern enthaltene hohe Wassergehalt. Grundlegend sollten Sie Laub auch dann nicht verbrennen, wenn es trocken ist. Seit Jahren gelten Laubfeuer als besonders gefährlich. Darüber hinaus breiten sie sich ausgesprochen schnell aus und können sich demnach zu einem massiven Sicherheitsrisiko entwickeln. Darüber hinaus ist es auch nicht möglich, Laub mit dem Hausmüll zu entsorgen.
Rein rechtlich können Sie Ihr Laub zwar über die Biotonne loswerden, in der Regel sind die Kapazitäten hier jedoch so stark begrenzt, dass sie sich auch nicht für die Entsorgung von abgefallenen Blättern eignen.

Entsorgung im Wald ist strafbar

Auch von der Entsorgung im Wald muss zwingend abgeraten werden, denn diese ist strafbar. Wer sein Laub illegal im Wald entsorgt, muss sogar mit einem immensen Bußgeld in Höhe von bis zu 1000 Euro rechnen. Dieses hohe Bußgeld soll vor allem illegale Deponien in Wäldern und am Waldrand vermeiden.
Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, entscheiden Sie sich dazu, in einem Container in Berlin Laub zu entsorgen. Grundsätzlich muss davon abgeraten werden, dass Laub einfach auf dem Rasen liegen zu lassen, denn dadurch entstehen im Frühling unschöne gelbe Grasflecken.

Entsorgen Sie nicht das ganze Laub

Auch wenn Sie bei uns einen Container in Berlin für Laub bestellen, ist es ratsam, nicht das komplette Laub zu entsorgen. Heben Sie einen kleinen Teil auf, um diesen in Gartenrabatten zu verteilen. Dadurch entsteht eine praktische Laubdecke. Diese Laubdecke fördert einen ausgeglichenen Bodenfeuchtehaushalt und sorgt dafür, dass sich die Frostgefahr, die mit strengen Früh- und Spätfrosten einhergeht, sinkt.

Es gibt übrigens Laub, das sich nur schwer kompostieren lässt. Hierzu gehören Walnuss-, Eichen-, Pappel- und Kastanienblätter. Sie sollten grundsätzlich über einen Container entsorgt werden.
Im Container kann Laub übrigens ganz bequem mit anderem Gartenabfall entsorgt werden, sodass Sie hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Wir können Ihnen einen Container auch ganz spontan zur Verfügung stellen.

Unter dem schützenden Laub verstecken sich gern Kleintiere, die für die Natur von beinahe unschätzbarer Bedeutung sind. Daher muss von der Verwendung eines Laubsaugers abgeraten werden. Der Laubsauger stellt für diese Tiere eine Gefahr dar.

Haben Sie Ihr Laub in Ihrem Garten bereits als Laubberg gesammelt und entscheiden Sie sich anschließend dazu, die Blätter mit einem Container zu entsorgen, sollten Sie vorsichtig sein, denn häufig nutzen Igel diese Berge als Unterschlupf.

Übrigens können Grundstücksbesitzer aufatmen. Zwar müssen Sie den Gehsteig von Laub befreien, allerdings sind ihre Pflichten hier nicht so umfassend wie im Winter. Demnach muss die Beräumung keineswegs stündlich erfolgen.