info@kati-bau.de 0800-13 13 1 13

Auch bei der Dekontamination und der Schadstoffsanierung setzt die KATI GmbH & Co KG auf die neuesten Regeln der Baukunst. Hierfür setzt unser Unternehmen auf die intensive Zusammenarbeit mit der zuständigen Berufsgenossenschaft BG Bau.

Durch die engere Kooperation können wir Ihnen garantieren, dass sowohl bei ihr als auch bei der Schadstoffsanierung alle gesundheitlichen Bestimmungen beachtet werden.

 Heute kann die Dekontamination in zahlreichen Bereichen eingesetzt werden. Unter anderem handelt es sich dabei um:

  • ASI-Arbeiten an Asbestzementprodukten
  • Brandschadensanierung
  • Teer-Asphalt und Teer-Dachpappen
  • Boden- und Aushubneutralisation
  • Grundstücksfreimachung
  • Dachstuhldemontage mit imprägnierten Balken
  • Dachstuhlsanierung von Belastung mit Vogelkot
  • Entfernung von KMF-Wolle aus Decken und Wänden

Bei all diesen Arbeiten muss nicht nur auf eine persönliche Schutz-Ausrüstung, die durch Atemmaske, Handschuhe und Augenschutz gebildet wird, geachtet werden, sondern auch auf eine Abgrenzung zwischen dem sogenannten Weißen und Schwarzen Bereich. Hierfür werden zusätzliche Schleusen eingerichtet, die mit Duschen ausgestattet sind. Alle Arbeitsmaschinen, die bei diesen Arbeiten zum Einsatz kommen, müssen desweiteren über ein spezielles Filtersystem verfügen. Nur durch die Einhaltung der geltenden DIN Vorschriften und dem EN Code können Schadstoffsanierungen und Dekontaminationen durchgeführt werden. Zudem müssen bei allen Arbeiten dieser Art die Berufsgenossenschaftlichen Regeln BGR und die Regeln der TRGS Beachtung finden. Die KATI GmbH garantiert Ihnen bei allen ausführenden Tätigkeiten in diesem Segment die Einhaltung der durch das Gesetz vorgeschriebenen Regeln.

dekontamination

Sollten Sie Fragen zur Dekontamination und der Schadstoffsanierung haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Ein persönlicher Berater wird Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die Dekontamination ist im Anschluss an viele Arbeiten und dem Kontakt mit gewissen Stoffen erforderlich, um dauerhafte gesundheitliche Beeinträchtigungen vermeiden zu können. Unerlässlich ist sie zum Beispiel bei Berührung mit:

• etwaigen Schadstoffen
Asbest
• Kmf
Teerpappe
• Flexplatten

Materialien und Stoffe dieser Art finden sich bis heute in zahlreichen Altbauten und sollten zwingend entfernt werden, um eine langfristige Gefährdung der eigenen Gesundheit vermeiden zu können.

Grundlagen der Dekontaminierung

Im Rahmen der Dekontaminierung geht es in erster Linie um die Entfernung von Verunreinigungen, die für den Menschen gefährlich sind. Sie kann sowohl in Verbindung mit Personen als auch bei Objekten, sowie ungeschützten Flächen erforderlich sein. Bei ihr handelt es sich um ein wichtiges Segment des ABC-Schutzes. Durch die Dekontamination wird sowohl radioaktiven als auch biologischen und chemischen Gefährdungen vorgebeugt.

decomDie Dekontaminierung ist in verschiedenen Bereichen erforderlich. So gehört sie beispielsweise zu den wichtigsten Aufgaben nach einem Brand. Im Zuge eines Brandes entstehen Brandgase und Asche. In beidem sind zahlreiche Schadstoffe enthalten, die durch den Brand freigesetzt werden und sich schließlich in der Brandschutzkleidung festsetzen können. Kam es im Zuge eines Brandes zu einem Atemschutzeinsatz, ist es grundlegend erforderlich, die Dekontaminierung durchzuführen.

Ist eine Kontamination mit gefährlichen Stoffen aufgetreten, gilt es diese möglichst schnell zu entfernen. Gerade in Verbindung mit Brandgasen kann sie nur sehr schwer genauer definiert werden. Dadurch ist im Rahmen dieser wiederum eine unspezifische Vorgehensweise erforderlich. Grundsätzlich kann diese nur dann genauer definiert werden, wenn die Belastung sowohl qualitativ als auch quantitativ bekannt ist. In Deutschland gelten für dieses Segment feste Regelungen, die berücksichtigt werden müssen. Im Grunde können Dekontaminationen der verschiedensten Art mit einer Desinfektion verglichen werden.

Eine umfangreiche Reinigung

Sie ist bei der Begegnung mit verschiedenen Schadstoffen und gefährlichen Substanzen insbesondere in Bezug auf die Bekleidung erforderlich. Mittlerweile gibt es mehrere zuverlässige Verfahren, mit denen das Dekontaminieren gestemmt werden kann. Grundlegend sollte gerade hierbei dem Selbstschutz die größte Aufmerksamkeit zuteilwerden. Unser Unternehmen übernimmt für Sie unter Berücksichtigung aller Regeln das Beseitigen verschiedenster Schadstoffe.

Durch den gezielten Selbstschutz wird verhindert, dass Personen, die mit der Dekontamination beauftragt wurden, Gefahren ausgesetzt sind. Darüber hinaus soll dadurch aber auch vermieden werden, dass eine weitere Kontaminierung der Umwelt entsteht. Hierbei handelt es sich um eine Gefahr, die jederzeit vorhanden ist und durch Fehler im Selbstschutz entstehen kann. Im Rahmen des Selbstschutzes geht es auch um die richtige Entsorgung aller Elemente, die für die Dekontaminierung zur Hand genommen werden.

Dazu gehören neben dem Wasser auch sämtliche Handschuhe, Bürsten und Filter. Selbst die getragene Kleidung muss zunächst eingesammelt und im Anschluss fachgerecht entsorgt werden. Damit kann eine weitere Gefährdung weitgehend ausgeschlossen werden.

Unterschiedliche Vorgehensweisen

Im Zuge der Dekontamination kann mit unterschiedlichen Verfahren gearbeitet werden, die sich in den letzten Jahren bewährt haben. Ist es möglich, den Gegenstand, der dekontaminiert ist, zu bewegen, kann sie grundlegend an dafür vorgesehenen Plätzen erfolgen. Wichtig ist hierfür jedoch immer, dass sie an einem Platz bewältigt wird, an dem sowohl eine verunreinigte als auch eine reine Zone zu finden ist. Im Rahmen des Dekontaminierens entsteht für die Fachkräfte, die diese durchführen, grundlegend eine Belastung. Diese kann unterschiedlich ausfallen.

Ausgesprochen gefährlich ist dabei natürlich eine mögliche radioaktive Strahlung, die im Rahmen der Dekontamination entstehen kann. Muss mit einer radioaktiven Strahlung gerechnet werden, ist grundsätzlich die Ausstattung mit einem Dosimeter erforderlich. Durch dieses wird die Belastung permanent gemessen, sodass einer Überschreitung der Grenzbelastung gezielt vorgebeugt werden kann.